Klarmanns_Welt

  Startseite
  Archiv



  Links
   Kunden:
   Aachener Friedenspreis
   Aachener Nachrichten
   Aachener Zeitung
   Archiv der Jugendkulturen
   Blick nach Rechts
   DJV (Bezirk Aachen)
   DJV-NRW
   Konkret
   Ox
   Telepolis
   
   Kunden (sporadisch):
   BpB
   PapyRossa
   Rheinische Post
   tageszeitung
   Visions



kostenloser Counter

IP

https://myblog.de/klarmann

Gratis bloggen bei
myblog.de





Soziales: Kissenschlacht-Weltrekordversuch bei Spendenmarathon klar gescheitert

Aachen. Es hat nicht sollen sein: der Aachener Rekordversuch f?r die weltweit gr??te Kissenschlacht ist am Sonnabend klar gescheitert. Nur rund 70 Menschen beteiligten sich in der Tivoli-Eissporthalle an der Gaudi im Rahmen eines "Spendenmarathons" f?r krebskranke Kinder und Erwachsene. Die Spitzenplatzierung im Guiness-Buch der Rekorde halten weiterhin rund 750 Teilnehmer.

Gegen 20.45 Uhr war es so weit gewesen. Erst z?gerlich, dann aber mit voller Wucht flogen ? nein, nicht die F?uste, sondern die Kissen. Und obschon da l?ngst fest stand, dass die f?r einen Weltrekord ben?tigten Notare arbeitslos geworden waren, tobten sich die Teilnehmer der Kissenschlacht eine halbe Stunden lang gut gelaunt aus, als ginge es immer noch um alles. Die meisten Kissen ?berlebten die Gaudi ?brigens nicht.

Organisiert worden waren der Rekordversuch und ein gut 15 Stunden dauernder "Spendenmarathon" von Krankenschwestern aus dem Uniklinikum, die daf?r eigens den Verein "Houria-Help" gegr?ndet hatten. Insgesamt besuchten im Tagesverlauf rund 700 Menschen die Veranstaltung. Vereins-Vorsitzende Klaudia Zubcic sagte, der Erl?s von rund 3.500 Euro werde an krebskranke und behinderte Kinder und Erwachsene flie?en.

Begonnen hatte der "Spendenmarathon" mit einem umfangreichem Programm am Samstagmittag. Vor und in der Tivoli-Eissporthalle traten Musikgruppen auf, Tanz- und Kampfsportschulen pr?sentierten ihr K?nnen. Es gab einen Flohmarkt, eine Tombola und arabische Spezialit?ten. Zauberer, Clowns und Spielattraktionen bereiteten Kindern Freude. Indes litten besonders die Kinderspiele vor der Eisporthalle unter der schlechten Witterung.

Unterst?tzt worden war die Veranstaltung von einem breites B?ndnis aus Sponsoren, Vereinen und ehrenamtlichen Helfern. Alle Auftretenden hatten auf ihre Gage verzichtet. [? Michael Klarmann; f?r AN]
3.7.04 23:08
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung