Klarmanns_Welt

  Startseite
  Archiv



  Links
   Kunden:
   Aachener Friedenspreis
   Aachener Nachrichten
   Aachener Zeitung
   Archiv der Jugendkulturen
   Blick nach Rechts
   DJV (Bezirk Aachen)
   DJV-NRW
   Konkret
   Ox
   Telepolis
   
   Kunden (sporadisch):
   BpB
   PapyRossa
   Rheinische Post
   tageszeitung
   Visions



kostenloser Counter

IP

https://myblog.de/klarmann

Gratis bloggen bei
myblog.de





APRILSCHERZ: Landesinnenministerium verbietet Kameradschaft Aachener Land [nicht]

Region. Das Landesinnenministerium hat die Neonazi-Gruppe „Kameradschaft Aachener Land“ (KAL) verboten. Seit den Morgenstunden sind starke Polizeikräfte im Einsatz. Hausdurchsuchungen finden derzeit bei Mitgliedern der Gruppe in Langerwehe, Düren, Stolberg, Alsdorf, Aldenhoven und in der Nordeifel statt. Der „Kameradschaftsführer“ soll festgenommen worden sein. In mehreren Wohnungen sei bislang umfangreiches Beweismaterial beschlagnahmt worden, sagte die Polizeiführung gegenüber „Klarmanns Welt“. Wie aus gut unterrichteten Kreisen zu erfahren war wurde unter anderem ein Porträtfoto des einstigen SA-Chefs Ernst Röhm beschlagnahmt, auf dem mit Filzstift „Schwulsau“ geschrieben worden sei. Überraschend wurde auch eine Zelle in der JVA Euskirchen durchsucht.

NRW-Innenminister Ingo Wolf sagte auf Anfrage, die Gruppierung sei sowohl als kriminelle Vereinigung verboten worden, als auch wegen ihrer Wesensverwandtschaft mit dem Nationalsozialismus. Die KAL habe aggressiv-kämpferisch die Demokratie der Bundesrepublik Deutschland überwinden und eine neue Diktatur errichten wollen. Antifaschisten hatten dies seit Jahren befürchtet und ein KAL-Verbot gefordert. Die NPD in Düren, hieß es in Szenekreisen, stecke nun in einer tiefen Krise. KAL-Mitglieder hatten für die Partei Ordnerdienste bei Veranstaltungen und Infoständen organisiert. Im Zuge der Ermittlungen erfolgte auch eine Razzia in einer Gaststätte nahe des Dürener Bahnhofs, bisher Stammlokal der KAL und NPD-Stützpunkt.



Das kürzlich gegründete Dürener Bündnis gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Gewalt (BgR) war für eine Stellungnahme zum Verbot der KAL noch nicht zu erreichen. Ein Vertreter der Neonazi-Feindaufklärung „Anti-Antifa Aachen-Düren“ sagte „Klarmanns Welt“ auf Anfrage, Wolf habe seine Kompetenzen mit dem Verbot der „guten Kameraden“ eindeutig überschritten. Man werde noch heute ein Porträtfoto von ihm auf der Anti-Antifa-Homepage veröffentlichen und ihn als „unliberale Zecke“ outen. Der Pressesprecher der Neonazigruppe „Sturmbund Aachen“ (SBA) wollte sich gegenüber „Klarmanns Welt“ nicht äußern. „Mit Pressezecken sprechen wir generell nicht,“ sagte der SBA-Pressesprecher „Klarmanns Welt“.

Ein Vertreter des „Nationalen Widerstands Herzogenrath“ äußerte sich wegen des Verbots irritiert. Die Mitglieder seiner Gruppe seien noch sehr jung, ein Verbot werde sie nur verunsichern und möglicherweise stehe die Herzogenrather Neonazi-Gruppe wenige Wochen nach ihrer Gründung schon vor ihrer ersten, extremen Belastungsprobe. Jedoch sei „der Kern einer Kameradschaft die Kameradschaft.“ Daran werde auch „der Minister Wolf im Schafsfell“ nichts ändern. [© Klarmann; ACHTUNG: dieser Text war ein APRILSCHERZ!]

[Lesermeinungen zu diesem Beitrag (geben nicht unbedingt die Meinung vom KW wieder; KW behält sich Sinn wahrende Kürzungen vor)]
–– Ingo Haller, Vorsitzender der NPD-Kreisverbandes Düren: „Supper Sache. 1. April und alle rufen bei mir an. Danke, der Punkt geht an dich.“ (Antwort: Man muss auch mal einen Witz machen dürfen... Und wer auch immer angerufen hat: er hat weder Humor noch ein Gespür dafür. Noch offensichtlicher ging es ja wohl kaum...nur gut, dass ich zwei Stunden verpennt hatte...der mik]
–– Kameradschaft Aachener Land: „Zur Zeit [zirka 11.25 Uhr; mik] versammeln sich sämtliche nationale Kräfte aus der Region und Umgebung für eine Kaffeefahrt bei bekannten Führungspersonen der Antifaschisten (zzgl. beim Herrn [...] in Aachen)! Trotz Verbot nicht Tot =)“ (Antwort: Und ich hatte extra reichlich Käffchen aufgesetzt, Schnittchen geschmiert und etwas Kuchen geholt. Trotz Dauergedrohe nicht humorlos ;-) der mik)
–– „afa“: „hab das gefühl, die kiste zu tippen hat dir nen haufen spass bereitet. dass du am 1. april 2003 exploited-flötte wattie im ox hast sterben lassen, war nix dagegen.“ (Antwort: Das war am 1. April 2004. Und tatsächlich haben damals auch Watties frei erfundenen Unfalltod einige Leute zuerst geglaubt... Gr. mik)
–– „Cerberus“: „Von deinem Aprilscherz träumst du Nachts, oder?“ (Antwort: Höchstens Albträume. mik)
–– „Politischer Soldat“, Webmaster der Kameradschaft Aachener Land, auf der Startseite der KAL-Homepage: „Die KAL ist nicht verboten! Entgegen dem Wunschdenken des Herrn Klarmann [...]. Hierbei handelt es sich um einen, zugegebenermaßen nicht schlecht gemachten, Aprilscherz. Alle Zitate [...] sind frei erfunden. Das Foto stammt von einer ‚antifaschistischen Kaffeefahrt’ aus dem Jahre 2003. Die Kameradschaft Aachener-Land bleibt weiterhin bestehen und wird ihren Kampf weiter führen. [...] Widerstand lässt sich nicht verbieten!“ (Antwort: Also, gutgut, wenn ich geahnt hätte, was mein Aprilscherz alles anzurichten in der Lage ist, ich schwöre: Ich hät’s nüscht getan! Ehrenwort! Ihr mik)
–– Kameradschaft Aachener Land: „Und so geht auch ein scherzhafter Tag zuneige
(Ergänzungen am 1. April, 23.00 Uhr, gepostet)

–– Ingo Haller, Vorsitzender des NPD-Kreisverbandes Düren, in einer Stellungnahme auf der NPD-Homepage: „[...] Teilweise ist das Telefonnetz in Düren zusammengebrochen, da etliche Anhänger und Mitglieder den ganzen Tag über hier bei uns anriefen und nachfragten was passiert wäre. [...] Während sich der ein oder andere Sorgen machte um die angebliche Festnahme des Kameradschaftsführer, wunderte sich dieser nicht schlecht darüber als er heute morgen davon erfuhr. Hier müssen wir [...] Klarmann aufs herzlichste gratulieren. Heute hat er einen ganz klaren Sieg erlangt, indem er mindestens 80 – 120 Kameraden in den April schickte. Wir, die NPD Düren, würden uns sehr darüber freuen wenn unsere politischen Gegner immer so kreativ auf uns reagieren würden, anstatt uns mit den üblichen Gewalttaten und Anfeindungen zu konfrontieren. Wenn es einen Preis fürs ‚In-den-April-schicken’ gäbe, ‚Michael du hättest ihn heute verdient!’“ (Antwort: Welch ungewohntes Lob – wenn auch selbst verfasst am 1. April – , findet die Spaßguerilla Ich-AG – und denkt in Anlehnung an die Apfel-Front derzeit über weiteren Schabernack nach. Etwa die HKL-Front...)
(Ergänzungen am 2. April, 9.00 Uhr, gepostet)
–– Anonymisiert1: „Haha....das ist echt mal ein gelungener Scherz (c;“
–– „onkel hotte“: „alter.... kompliment, dagegen war der aprilscherz der titanic dieses jahr nur pillepalle!!!! das die ihre fahnen und sonstiges, mit feuchten händen, verschwinden lassen [...] plus die erfundenen zitate, respeckt!!!“
–– Anonymisiert2: „[...] *kuller* [...]“ (Antwort: *breitgrins*)
–– Anonymisiert3: „Ich habe mich zuerst diebisch gefreut, bin dann aber doch schnell skeptisch geworden [...]. Hoffentlich auch eine versteckte Aufforderung an den Verfassungsschutz... Schade, daß es nur ein Aprilscherz war... [...] Möglich wär´s auf jeden Fall...“ (Antwort: Als wenn ich dem Verfassungsschutz Ratschläge geben würde... der mik)
(Ergänzungen am 2. April, 11.00 Uhr, gepostet)

–– Anonymisiert4: „für ganz fünf Sekunden hast Du es geschafft, mich auch auf den Arm zu nehmen. Aber als ich das Foto von der Kaffeefahrt sah, war mir klar das der Sekt noch zubleiben muss ...“
–– Willi: „cool.“
(Ergänzungen am 2. April, 16.00 Uhr, gepostet)
–– „romper“, Kameradschaft Aachener Land: „hoffentlich bleiben dir deine aprilscherze im halse stecken du blöde zeckensau....mit germanischem gruß romper“ (Antwort: Das mehr oder minder freundlich formulierte „Herr Klarmann“ am NPD-Infostand kürzlich gefiel mir besser. Mit weiterhin freundlichem Gruß, Ihr mik)
(Ergänzungen am 3. April, 14.30 Uhr, gepostet)
–– „onkel hotte“: „’... du blöde zeckensau...’ ..na, da ist es ja wieder, das wahre gesicht, hätte mich auch gewundert...“
(Ergänzungen am 3. April, 16.00 Uhr, gepostet)
–– „romper“: „guten abend herr klarmann, natürlich bin ich immer freundlich .....doch dein aprilscherz ging echt ein wenig zu weit .... im nachhinein muß ich sagen....respekt ....doch ich frage mich ob du wirklich weißt wer ich bin????“ (Antwort: Sollten wir uns demnächst über den Weg laufen, grüße ich Sie freundlich mit Romper. Weiterhin mit freundlichen Grüßen, Ihr mik. PS: Am 21. April habe ich bis auf weiteres keine Zeit, den Beweis anzutreten.)
–– „romper“: „lieber onkel hotte, bin immer für ne gegenüberstellung zu haben, meld dich mit germanischem gruße“ (Anmerkung: Hotte, da rate ich mal dezent von ab. mik)
–– „Der Gucker“: „hallöchen micha, was macht dein fahrrad ? schon rot lackiert ? bist du immer noch die npd in aachen am belästigen ? ich beobachte schon ein paar monate dein tun, und muß feststellen das deine gage so mickrig sein muß, das du niemals fett werden wirst. irgendwann erwischt dich ein friseur, und der schwanz ist ab (der Pferdeschwanz ). es grüsst der 1 gigabyte-bauch aus dresden. (Antwort: Deine Witze fehlen mir wirklich! Und mach nicht die Elbbrücken kaputt! Dein liebster Spargeltarzan.)
(Ergänzung am 4. April, 10.30 Uhr, gepostet)
1.4.07 10:24
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung