Klarmanns_Welt

  Startseite
  Archiv



  Links
   Kunden:
   Aachener Friedenspreis
   Aachener Nachrichten
   Aachener Zeitung
   Archiv der Jugendkulturen
   Blick nach Rechts
   DJV (Bezirk Aachen)
   DJV-NRW
   Konkret
   Ox
   Telepolis
   
   Kunden (sporadisch):
   BpB
   PapyRossa
   Rheinische Post
   tageszeitung
   Visions



kostenloser Counter

IP

https://myblog.de/klarmann

Gratis bloggen bei
myblog.de





Realsatire: Als der Sturmbund Aachen schon die Anti-Antifa-Aachen sein wollte

Aachen. Im Herbst 2006 machte eine „Anti-Antifa Aachen“ auf sich aufmerksam – sie will mit einer Homepage Nazigegner bloß stellen und über linke Gewalt informieren. Jene „Anti-Antifa Aachen“ fußt auf Ideen des Anführers der „Kameradschaft Sturmbund Aachen“ (SBA). Dieser machte schon lange vor den ersten Aktivitäten der örtlichen „Anti-Antifa“ durch Materialsammlungen auf sich aufmerksam. „Klarmanns Welt“ dokumentiert – übrigens fast in Original Recht Schreibung! – einen Rundbrief jenes Anführers – vielleicht das Gründungsmanifest der späteren „Anti-Antifa Aachen“:

„Nationale Sozialisten Aachen – Wir informieren: ANTIFA STRUKTUREN IN AACHEN: Jeder von uns kennt Sie, die rote Organisation die gewaltbereit und faschistisch gegenüber politisch anders denkender Menschen agiert. Die Jugendorganisation der Hintermänner roter Organisationen, Vereine und Parteien, als beispiel sei hier die PDS, die WASG oder hier in Aachen die SAV erwähnt die immer wieder mit präsenz der ANTIFA bei öffentlichen Kundgebungen und Demonstrationen in erscheinung tritt.

Auch durfte jeder von uns einmal Bekanntschaft mit diesem roten Pöbel gemacht haben der nicht einmal weiß wie man Kommunismus schreibt geschweige denn definiert, denn wahrhaftige Kommunisten die sich mit der Arbeit und mit dem Soldatentum identifizieren würden sich in der heutigen zeit die Kugel geben und sich hunderte male im Grab umdrehen, und mit Kugel ist hier nicht die Goldene Roché Kugel gemeint die uns immer wieder in der Werbung anlacht. [...]

Die ANTIFA versucht immer zu untermalen das sie eine rein ANTI FASCHISTISCHE Organisation sei und gegen Rechts sei, FALSCH!!! sie ist in wirklichkeit die Faschistische Organisation, Sie vertritt Völker feindliche Interessen und Sie ist es die zur Gewalt aufruft!!! Häufig treten Sie auf Gegendemonstrationen auf um immer wieder die gleichen rufe zu schreien die einem so vor kommen als seien es schreie aus einem Affenkäfig. Es halt ‚Nazis Raus’ oder ‚Deutschland Verrecke’ aus ihren Lungen. [...]

Sie sehen sich auf der einen Seite als Kommunisten und auf der anderen seite als Deutschenhasser, obwohl sie selbst deutsche sind (wenn man das noch so nennen kann). Das der Kommunismus eine jüdisch geprägte Ideologie ist sei daran schon gesehen das die führenden Vertreter des Kommunistischen Systems in Rußland alles Juden waren, Ob Marx, Engels, Trotzky, Stalin, Lenin und andere Konsorten, es sind alles Juden gewesen was sich auch NICHT leugnen lässt, so bezeichnete Adolf Hitler einst diese Völker feindliche Ideologie als ‚Jüdischen Bolschewismus’ wobei man ihm hierbei zustimmen kann!!!

[...] natürlich gibt es auch solche Jugendliche die sich der Punk-Kultur hingezogen fühlen und glauben das jeder der Punk Musik hört gleich Links sein muss und in die ANTIFA gehört, dies erkennt man daran das viele orientirungslose, meist labile Jugendliche in unserem Land die örtliche ANTIFA aufsuchen und dort zu aggerien versuchen. Sie sind nicht die wahren ernst zunehmenden Gegner unserer Bewegung, sondern sind leicht mit Worten von der Wahrheit zu überzeugen.

Die dritte Fraktion die sich in der ANTIFA wieder findet sind die härteren Konsorten auch die Autonomen genannt, formiert in schwarz, mit bandita und waffe machen sie jagd auf politisch anders denkende Menschen oder planen aktionen die nicht selten mit Körperverletzung aus achten.

Besonders auf Schulen machen die Roten vor nichts halt!!! Sie beeinflussen Jugendliche mit ihrer Musik zum hass auf politisch anders denkene oder verbreiten durch ihre linken Hetz Schriften Lügen über unsere Bewegung, unser Volk oder über unsere glorreiche Geschichte. Nun zu Aachen... [...]

Treffpunkte gibt es viele der Linken, meist dreckige Absteigen wo sie sich anscheinden Wohl fühlen. Auch Konzerte organisiert der Rote Mob in Aachen, hier sei das ‚Autonome Zentrum’ erwähnt [...], andere Treffpunkte wie dem Ché Café benannt nach dem roten Revolutionär aus Kuba (...der eigentlich stark nationalistische Tendenzen hatte und aus Argentinien stammt) sind Treffpunkte der Linken in Aachen. [Es folgen Anschrift und Öffnungszeiten; mik], wer dem Café mal einen kleinen Besuch abstatten will.

Es gibt noch zahlreiche weitere hier ungenannte Treffpunkte in Aachen, aber dies sind die häufigst benutzten Treffpunkte der Roten in unserer Stadt. Dies soll eine sehr kleine Zusammenfassung der ANTIFA in Aachen sein und sollte nicht als richtiger Informationstext gesehen werden da dieser Text in nur 10 Minuten von mir aus dem Kopf geschrieben wurde. Mehr Informationen folgen bald. [...]

Seid gegrüßt Kameraden. Der Sozialismus der Zukunft ist National!!! Euer Kamerad [...], Kameradschaft Sturmbund Aachen.“
19.2.07 13:13
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung