Klarmanns_Welt

  Startseite
  Archiv



  Links
   Kunden:
   Aachener Friedenspreis
   Aachener Nachrichten
   Aachener Zeitung
   Archiv der Jugendkulturen
   Blick nach Rechts
   DJV (Bezirk Aachen)
   DJV-NRW
   Konkret
   Ox
   Telepolis
   
   Kunden (sporadisch):
   BpB
   PapyRossa
   Rheinische Post
   tageszeitung
   Visions



kostenloser Counter

IP

http://myblog.de/klarmann

Gratis bloggen bei
myblog.de





Dokumentation: Neonazi-Hetze stoppen! – Antifaschistischer Protest gegen NPD

Düren. „Neonazi-Hetze stoppen!“ – unter diesem Motto ruft die Antifa Düren zu einer Kundgebung und Demonstration am 8. Februar auf. Der Protest richtet sich gegen einen Aufmarsch der NPD und anderer Neonazis, die zur Christuskirche ziehen wollen, wo sich am Abend die Mitglieder des Dürener Bündnisses gegen Rechts zu einer Versammlung treffen werden. Die NPD-Demonstration ist bei der Polizei angemeldet und als „Fackelmarsch“ geplant. Nach Recherchen der Antifa Düren wird innerhalb der rechten Szene intern für die Neonazi-Demonstration geworben. Neben anderen Rednern soll ein Parteifunktionär aus Siegen auftreten.

„Es gilt die Provokation der Neonazis zurückzuweisen und deutlich zu machen, dass wir uns nicht einschüchtern lassen,“ erklärte eine Sprecherin der Antifa Düren. „Ein Aufmarsch mit Fackeln in faschistischer Ästhetik wirft Parallelen zu den historischen Vorbildern von NPD und Co. auf. Es darf nicht sein, dass Neonazis in SA-Manier durch Düren marschieren, um politische Gegner einzuschüchtern.“ Die Antifa Düren fordert Landrat Wolfgang Spelthahn auf, die Neonazi-Demonstration zu verbieten. Für den Fall, dass die Polizei den Aufmarsch genehmigt, kündigt die Gruppe energischen Protest an: „Der Hetze und Propaganda der Neonazis werden wir uns entgegenstellen. Wir rufen zur zahlreichen Beteiligung an der antifaschistischen Demonstration auf.“

Die Antifa-Demonstration richtet sich auch gegen die geistigen Brandstifter aus der selbst ernannten „Mitte der Gesellschaft“. Der ausländerfeindliche Wahlkampf von Roland Koch in Hessen hat erneut gezeigt, wie sich rechte Biedermänner als Stichwortgeber für Neonazis und andere neofaschistische Kräfte betätigen. Der antifaschistische Protest beginnt mit einer Auftaktkundgebung um 17 Uhr am Bahnhofsvorplatz. Anschließend folgt eine kurze Demonstration durch die Innenstadt. Der Zeitrahmen sieht vor, dass auch diejenigen, die an der Vollversammlung des Bündnisses gegen Rechts teilnehmen wollen, die Möglichkeit haben, sich vorher am Protest zu beteiligen. Änderungen am Ablauf sind kurzfristig möglich und werden ggf. auf dieser Website bekannt gegeben. [Textquelle: redigierte Stellungnahme der Antifa Düren]
4.2.08 08:46
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung