Klarmanns_Welt

  Startseite
  Archiv



  Links
   Kunden:
   Aachener Friedenspreis
   Aachener Nachrichten
   Aachener Zeitung
   Archiv der Jugendkulturen
   Blick nach Rechts
   DJV (Bezirk Aachen)
   DJV-NRW
   Konkret
   Ox
   Telepolis
   
   Kunden (sporadisch):
   BpB
   PapyRossa
   Rheinische Post
   tageszeitung
   Visions



kostenloser Counter

IP

http://myblog.de/klarmann

Gratis bloggen bei
myblog.de





Rechts: Nur ein vergrößerter NPD-Infostand in Düren...

Düren. Unter dem Vorwand, eine „Mahnwache“ [1] abhalten zu wollen, hat die NPD in Düren heute einen vergrößerten Infostand vor dem Rathaus abgehalten. Auch wenn mit schwarzen Fahnen, wenigen Parteidrucksachen zum Thema und einem Transparent mit der Aufschrift „Gegen Ausländerkriminalität und Inländerfeindlichkeit“ eine Art „Rahmen“ für die Veranstaltung herzustellen versucht wurde, war der Infostand mit durchgehend rund zwanzig Aktivisten weit entfernt von einer Mahnwache [2].

Diese sollte sich eigentlich unter dem Motto „Frei, sozial und national“ gegen „Ausländerkriminalität“ und „Frauenfeindlichkeit“ wenden [1]. Doch auf diesen Umstand wurde weder in Reden noch mittels Schweigeminuten eingegangen. Vielmehr beherrschten Gespräche untereinander, Scherze und auch das Verzehren von Nahrung das Bild. Der Infostand fand zudem weitestgehend unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Rund 15 Passanten dürften allenfalls das Gespräch gesucht haben, die NPD selbst ging nicht auf die Bürger zu.



Besucher der „Mahnwache“ rund um den NPD-Kreisvorsitzenden in Düren, Ingo Haller, waren Mitglieder der NPD, der Neonazi-Gruppe „Kameradschaft Aachener Land“, der Dürener NPD-Frauengruppe „Freie Frauen“ und der „Freien Nationalisten Euskirchen“. Der Stolberger Ratsherr Oliver Harf war vor Ort, aus Bochum waren der NPD-Landesvize Claus Cremer [3] nebst Daniela Wegener [4] angereist. Cremer sollte eigentlich eine öffentliche Rede halten, soweit bekannt war dies im Verlauf der rund vierstündigen Aktion jedoch nicht der Fall.

Eine Handvoll Antifaschisten versuchten gegen Mittag kurz, durch das Verteilen von Flugblättern Passanten über Rechtsextremismus zu informieren. Ansonsten fanden keine Gegenaktionen statt. Die Polizei war mit mehreren Streifen im Einsatz. Teile einer Einsatzhundertschaft hielten sich in Bereitschaft, um möglicherweise Ausschreitungen zu verhindern. Der NPD-Infostand verlief ohne Zwischenfälle. Insgesamt dürften rund 40 Rechtsextremisten den Stand innerhalb der vier Stunden besucht haben. [© Klarmann]

[1] NPD will Mahnwache in Düren abhalten
[2] Was ist eine Mahnwache?
[3] Who is...?
[4] Who is...?
3.11.07 16:53
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung