Klarmanns_Welt

  Startseite
  Archiv



  Links
   Kunden:
   Aachener Friedenspreis
   Aachener Nachrichten
   Aachener Zeitung
   Archiv der Jugendkulturen
   Blick nach Rechts
   DJV (Bezirk Aachen)
   DJV-NRW
   Konkret
   Ox
   Telepolis
   
   Kunden (sporadisch):
   BpB
   PapyRossa
   Rheinische Post
   tageszeitung
   Visions



kostenloser Counter

IP

http://myblog.de/klarmann

Gratis bloggen bei
myblog.de





Rechts: NPD will Mahnwache in Düren abhalten

Düren. Der NPD-Kreisverband Düren droht bürgerlich-demokratischen Kräften in Düren abermals mit einem Aufmarsch. Zuerst jedoch kündigt die NPD für kommenden Samstag (3.11.) eine „Mahnwache“ vor dem Rathaus in Düren an. Deren Motto soll sein: „Frei, sozial und national!“ Bei dem rechten Aufmarsch am 22. September hatte die Polizei diese Parole via den von ihr erlassenen Auflagen übrigens verboten, d.h. diese durfte nicht skandiert werden.

Gründe für die Mahnwache sind nach NPD-Angaben Videoclips, die Dürener HipHopper im Internet unter „YouTube“ verbreiten und in denen sie Gewalt verherrlichende Texte singen. In einem Lied wittert die NPD gar Frauenfeindlichkeit eines Migranten – fraglich sein dürfte indes, ob das im linken Kulturzentrum „Komm“ live aufgenommene Lied, in dem ein HipHopper davon singt, seine Frau zu demütigen und zu misshandeln, nicht eigentlich überzeichnend und daher karikierend gemeint sein könnte.

Die NPD findet indes: „Gerade die Gutmenschen Fraktion, etablierte Politiker und hetzerische Journalisten berichten des Öfteren, wie gewaltbereit die nationale Szene ist. Sogar frauenfeindlich sollen wir sein. [...] Damit solche Videos [...] nicht verschwiegen werden, haben wir einen offenen Brief an Funktionäre des Kreises, Stadt, Religion, BgR, Migrationsgruppen und der örtlichen Presse geschrieben. Sollten jedoch solche kriminellen Ausländer ohne Strafverfolgung davon kommen, sehen wir, der Nationale Widerstand, uns dazu gezwungen eine weitere Demonstration in Düren durchzuführen um somit die Öffentlichkeit zu erreichen.

Doch zunächst werden wir am Samstag [...] eine Mahnwache vor dem Rathaus [...] abhalten und möchten somit dem angeschriebenen Personenkreis reichlich Zeit geben zu reagieren. [...] Ausländerkriminalität [geht] zu lasten bereits gut intrigierter Ausländer, die wissen wie sich Gäste in einem fremden Land zu benehmen haben.“ In einem zweiten Text heißt es zudem: „Um es hier einmal in aller Deutlichkeit zu sagen: dies [die kriminellen Ausländer und volksverhetzenden HipHopper; mik] sind genau die Ausländer die wir Nationaldemorat in unserem Land nicht haben möchten, und nicht ‚Ali’ oder ‚Salavatore’, die hier seit Jahren leben, arbeiten, steuern zahlen und sich nie was haben zu schulden kommen lassen.“ (Rechtschreibung immer wie Original.)

Aufmerksam wurde die NPD auf die Videos offenbar durch einen jungen Mann aus Düren, der sich nach Strafprozessen infolge von einer Schlägerei mit Migranten von der Justiz ungerecht behandelt fühlt. Er macht derzeit via Internet auf seinen Fall aufmerksam und scheint infolge dessen auch Kontakt zur NPD aufgenommen zu haben. Auf seiner Homepage berichtet er jedoch nicht nur über das ihm nach eigener Meinung widerfahrene Unrecht, sondern veröffentlicht auch Biografien von ausgewählten „Deutschen Politikern“: Für den Anfang hat er die Biografien des ehemaligen Hitler-Stellvertreters Rudolf Heß sowie die des NS-Propagandaministers Joseph Goebbels veröffentlicht. [© Klarmann]
28.10.07 18:44
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung