Klarmanns_Welt

  Startseite
  Archiv



  Links
   Kunden:
   Aachener Friedenspreis
   Aachener Nachrichten
   Aachener Zeitung
   Archiv der Jugendkulturen
   Blick nach Rechts
   DJV (Bezirk Aachen)
   DJV-NRW
   Konkret
   Ox
   Telepolis
   
   Kunden (sporadisch):
   BpB
   PapyRossa
   Rheinische Post
   tageszeitung
   Visions



kostenloser Counter

IP

http://myblog.de/klarmann

Gratis bloggen bei
myblog.de





Rechts/Zitat: Von Gabbern in der Region und dem konspirativen Hauptsitz der KAL namens Aachen

Kreis Aachen. ?(...) Hierbei spielte das Thema der ?Gabbers? eine zentrale Rolle. Es handelt sich hier um eine Musikszene, f?r die kennzeichnend ist: vor allem Hardcore-Techno-Musik, dann Bomberjacken, Lonsdale-T-Shirts, Nike-Turnschuhe sowie Glatze. Nach ?bereinstimmenden Berichten wird die Szene durch den Konsum synthetischer Drogen gepr?gt.

Die o.a. Musikrichtung hat urspr?nglich mit Rechtsradikalismus nichts zu tun und ist als Subkultur hier im Grenzland eher aus dem niederl?ndischen Raum ?bernommen worden, wichtigster Szenetreff ist das ?Peppermill? in Landgraaf. Im lokalen Kontext auf der deutschen Seite hat sich allerdings diese Gabber-Szene als ?deutsche? Subkultur in den letzten Jahren zunehmend von Jugendlichen anderer Herkunft abgegrenzt, so dass hier auch eine erh?hte Anf?lligkeit f?r fremdenfeindliche Ressentiments gegeben ist.

Die Meinungen ?ber diese Szene sind bei den Jugendlichen geteilt, wobei hier auch lokale Unterschiede eine Rolle spielen. W?hrend teilweise ?berhaupt bestritten wird, dass diese Szene irgendetwas mit ?rechts? zu tun habe, reicht das Meinungsspektrum bis dahin, dass insbesondere von Migrantenjugendlichen die ?Gabbers? mitunter umstandslos als ?Nazis? tituliert werden. Die Gabbers zeigen jedenfalls eine Tendenz, die sowohl von Deutschen als auch von Migrantenjugendlichen dahingehend geschildert wird, dass Fremdenfeindlichkeit und diffus ?rechte? Orientierung nicht offen ge?u?ert werden, man sich aber in Cliquen trifft, in denen diese Auffassungen verbreitet sind; insofern gibt es Anzeichen f?r eine erhebliche Verbreitung solcher vage bleibender Ausrichtungen nach ?rechts?, die eher als eine Art Lebensgef?hl denn als klare Ideologie ausgebildet sind.

Im einzelnen l?sst sich nicht auseinanderhalten, inwieweit f?r die Mitglieder der Szene bzw. diejenigen, die sich ?u?erlich wie solche geben, auch nur das Bed?rfnis nach Zugeh?rigkeit zu einer Clique, Mitl?ufertum, Modeaspekte etc. eine Rolle spielen. Davon zu unterscheiden ist eine klare Orientierung am politischen Rechtsextremismus. ?u?erungen, die in diese Richtung weisen, fanden sich nur vereinzelt, bei weniger als 1 % der befragten Jugendlichen. Dabei ist zu ber?cksichtigen, dass eine deutlich gr??ere Zahl von sympathisierenden Einstellungen nur vermutet werden kann, aber nicht offen ge?u?ert wurde.

Ferner wurden auf ca. 2% der Frageb?gen extrem rassistische Kommentierungen abgegeben. Hinweise auf eine durchorganisierte rechtsextreme Szene, mit ?Hauptsitz? in der Stadt Aachen, fanden sich allerdings auch. Diese sei konspirativ organisiert, man bemerke sie kaum und erhalte auch nur ?ber enge, pers?nliche Kontakte, Einblick in deren Struktur. In diesem Netzwerk sei man untereinander gut bekannt, mit Kontakten weit ?ber Kreis und Stadt Aachen hinaus. Vermutlich gelten diese Hinweise der einschl?gig bekannten ?Kameradschaft Aachener Land?.? Aus: dem ?Bericht zur Auswertung der Untersuchung ?ber die Einstellung von Kindern und Jugendlichen zu ?Fremden? im Projekt ?Miteinander im Kreis Aachen - gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit?.
1.7.05 08:17
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung